250 Jahre Ehrenamt

Die Geehrten mit den ersten Gratulanten: Vordere Reihe, von links: Bürgermeister Michael Fischer, Konrad Böske, Andreas Mählmann, Peter Lamping Hermann Siemer (alle 40 Jahre), Gemeindebrandmeister Reinhard Vaske, hintere Reihe, von links: Markus Lampe (25 Jahre) Uwe Zimmermann (40 Jahre) Stellv. Kreisbrandmeister Arno Rauer, Stellv. Gemeindebrandmeister Frank Jansen (auf dem Bild fehlt: Erwin Alber [25 Jahre]).

Ein Vierteljahrtausend - 250 Jahre Ehrenamt Feuerwehr Emstek ehrt verdienstvolle Kameraden

Gemeindebrandmeister Reinhard Vaske konnte zahlreiche Feuerwehrkameraden zu einer kleinen Feierstunde im Feuerwehrhaus begrüßen. Willkommen heißen konnte er auch Bürgermeister Michael Fischer, Christian Klaas als zuständigen Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung sowie den Stellvertretenden Kreisbrandmeister Arno Rauer.

Grund und Anlass für die Feier war die Ehrung von sieben Feuerwehrkameraden, die sich ein Vierteljahrtausend ehrenamtlich zum Schutz und für das Wohl der Emsteker Bürger eingesetzt haben.

In Anerkennung für langjährig erworbene Verdienste im Brandschutz und bei der Hilfeleistung erhielt Markus Lampe aus den Händen von Bürgermeister Michael Fischer das von Innenminister Boris Pistorius unterzeichnete Feuerwehrehrenzeichen des Landes Niedersachsens für 25-jährige Dienste im Feuerlöschwesen. Der 54 jährige Erste Hauptfeuerwehrmann trat am 01.November 1991 in die Feuerwehr ein und engagiert sich seit dem besonders in der Wettkampfgruppe und als Maschinist des Tanklöschfahrzeugs.

Erwin Albers trat am 12. Februar 1991 in die Emsteker Wehr ein und erhielt für sein ehrenamtliches Engagement ebenfalls das Ehrenzeichen für 25-jährige Mitgliedschaft im Feuerlöschwesen. Der 1996 zum Hauptfeuerwehrmann beförderte Kamerad Erwin Albers war lange Jahre in der Wettkampfgruppe, als Maschinist auf dem Löschgruppenfahrzeug und als Sanitäter tätig. (An der Feierstunde konnte er aus terminlichen Gründen nicht teilnehmen).

Für 40-jähriges Engagement erhielt der langjährige ehemalige Gemeindebrandmeister und Zugführer des Gefahrgutzuges des Landkreises Cloppenburg Konrad Böske das Feuerwehrehrenzeichen des Landes Niedersachsen. Konrad Böske trat am 27.04.1976 in die Feuerwehr Emstek ein und durchlief eine sehr erfolgreiche Feuerwehrkarriere: Er gehörte von 1997 bis 2014 dem Kommando der Feuerwehr Emstek an. War vom 01.07.1997- 01.02.2002 stellvertretender Gemeindebrandmeister, danach bis 2014 Gemeindebrandmeister. Von 1996 bis 2014 Zugführer des Gefahrgutzuges und erhielt neben vielen Ehrungen im Jahr 2010 das Deutsche Feuerwehr Ehrenkreuz in silber. Als Feuerwehrmann „durch und durch“ ist er bis heute in der aktiven Wehr engagiert.

Ebenfalls für 40-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr Emstek erhielt Hauptbrandmeister Uwe Zimmermann das Feuerwehrehrenzeichen des Landes Niedersachsen. Seit dem 23.03.1976 in der Emsteker Wehr gehörte auch Uwe Zimmermann dem Kommando von 01.02.2002 bis zum 08.02.2014 als stellvertretender Gemeindebrandmeister an. Neben seinem Engagement im aktiven Dienst erwarb er sich insbesondere Verdienste als Schulklassenbetreuer.

Am 23. März 1976 trat auch Andreas Mählmann in die Feuerwehr Emstek ein. Im Jahr 2000 wurde er zum Brandmeister befördert. In „seiner Wehr“ war er lange Jahre als Zugführer, in der Wettkampfgruppe und als Maschinist im Einsatz. Trotz seiner Tätigkeit als Unternehmer war er nicht nur in der Feuerwehr Emstek sehr aktiv, sondern setzte sein Wissen auch auf Verbandsebene im Kreisfeuerwehrverband als Zugführer und im Wettkampfwesen ein. Andreas Mählmann erhielt für seinen langjährigen Einsatz hierfür auch das Feuerwehrehrenzeichen des Landes Niedersachsen für 40-jährige Mitgliedschaft im Feuerlöschwesen.

Hauptfeuerwehrmann Peter Lamping trat am 04. Mai 1976 in die Feuerwehr Emstek ein. Bürgermeister Michael Fischer bedankte sich auch bei dem Kameraden Peter Lamping für das ehrenamtliche Engagement und überreichte ihm das Feuerwehrehrenzeichen des Landes Niedersachsen für 40-jährigen Einsatz bei der Feuerwehr Emstek.

Am 30.03.1976 in die Feuerwehr Emstek eingetreten schied Hermann Siemer im Jahr 2014 aus dem aktiven Dienst der Feuerwehr aus. Als Mitglied der Altersabteilung überreichte der stellvertretende Kreisbrandmeister Arno Rauer dem Jubilar das Ehrenabzeichen für 40-jährige Mitgliedschaft im Feuerlöschwesen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen. Bis heute ist Hermann Siemer einer der engagiertesten Kameraden, der sich vornehmlich um die Haus- und Gartenpflege beim Feuerwehrhaus kümmert. „Ohne solche Kameraden kommt eine Feuerwehr nicht aus!“, bedankte sich Gemeindebrandmeister Reinhard Vaske bei Hermann Siemer.

Als kleines Dankeschön überreichte Reinhard Vaske allen Jubilaren von der Feuerwehrkameradschaft einen Geschenkgutschein. Mit einem Blumenstrauß bedankte sich Reinhard Vaske auch bei den Partnerinnen. Die Frauen seien es, die einem den Rücken freihalten, wenn man zu den Einsätzen oder zum Übungsdienst fährt. Ohne Rückhalt in den Familien sei ein engagierter Einsatz in der Feuerwehr nicht denkbar, so der Gemeindebrandmeister.