Übergabe neuer Rüstwagen

Einsegnung des neuen Rüstwagens

(nh/jr). Am Samstag, den 23. September 2017 fand die Einweihung des neuen Rüstwagens der Feuerwehr Emstek statt.

Zunächst konnten Bürgermeister Michael Fischer und Gemeindebrandmeister Reinhard Vaske die zahlreich erschienenen Gäste begrüßen. Unter anderem waren Vertreter der Nachbarfeuerwehren aus Cloppenburg, Garrel, Cappeln, Schwichteler, Visbek, Langförden und Bakum, der stellvertretende Kreisbrandmeister Berthold Bäker, Herr Sieveke von der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta, eine Abordnung der Autobahnpolizei Ahlhorn, der Vertreter des Bürgermeisters Heinz Prenger, Ordnungsamtsmitarbeiter Christian Klaas, Ratsmitglieder der Gemeinde Emstek, Versicherungsvertreter (LVM und Versicherungsverein Emstek), Vertreter der Exxon-mobil, Pfarrer Franz-Heinrich Ortmann, sowie Pastor Heinrich Petersen erschienen.

Natürlich wurden auch die aktiven Mitglieder der Feuerwehr Emstek und auch die Mitglieder der Altersabteilung, sowie deren Begleitung herzlichst begrüßt.

Zu Beginn präsentierte Bürgermeister Fischer die Zahlen und Fakten zum neuen Rüstwagen. Der alte Rüstwagen wurde nach 25 Jahren aktivem Dienst in den Ruhestand versetzt, da man ihm das Alter in den letzten Jahren durchaus anmerken konnte. So wurde im Jahr 2015 ein neuer Rüstwagen für die Feuerwehr Emstek beantragt.

Das Fahrgestell des neuen Rüstwagens ist ein Mercedes Benz Atego 1629 und der Fahrzeugaufbau kommt von der Firma Rosenbauer.

Am 29.08.2017 konnte der Rüstwagen dann endlich durch eine Abordnung des Kommandos, die beiden Maschinisten, Ludger Rump und Klaus Niemöller, und Ordnungsamtsmitarbeiter Christian Klaas von der Firma Rosenbauer in Luckenwalde nach Emstek überführt werden.

Die Gesamtkosten des Fahrzeuges betragen ca. 406.000,00 €.

In seinen Grußworten stellte Reinhard Vaske dar, dass eine Fahrzeugübergabe immer ein besonderes Ereignis für eine Feuerwehr ist. Der neue Rüstwagen ist seines Erachtens nach ein "wahnsinniges" Fahrzeug, das nicht einfach so von der Stange zu bestellen ist. Hierzu mussten etliche Stunden an Arbeit aufgewendet werden, um das Fahrzeug individuell für die Bedürfnisse der Feuerwehr Emstek anzupassen. Ein großer Dank gilt dem Gerätewart Christoph Rump und dem Feuerwehrkameraden und Mitarbeiter der FTZ Cloppenburg Marcus Wagner für diese Arbeit. Weiterhin dankte Gemeindebrandmeister Vaske dem Rat der Gemeinde Emstek für die Bereitstellung der Haushaltsmittel.

„Bei der Einweihung des Rüstwagens der Feuerwehr Cloppenburg bezeichnete Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese diesen als fahrende Werkzeugkiste“, so Reinhard Vaske. „Die Feuerwehr Emstek sei seiner Meinung nach jetzt mit einer fahrenden Werkstatt unterwegs.“, stellte der Gemeindebrandmeister mit einem Schmunzeln fest.

Nach den Grußworten fand die Einsegnung des neuen Rüstwagens durch Pfarrer Franz-Heinrich Ortmann und Pastor Heinrich Petersen statt.

Gerätewart Christoph Rump stellte anschließend die Beladung vor, während einige Kameraden die Funktionen präsentierten und den Gästen die Möglichkeit zum Ausprobieren geboten wurde.