EINSÄTZE 2019

Montag, 19. Februar 2019, 17:21 Uhr: Fahrzeugbrand klein

013/2019 Westeremstek. (Text: nh; Fotos: ss) Zum zweiten Einsatz an diesem Tag wurde die Feuerwehr Emstek wieder auf die Bundesstraße 72 gerufen. Wieder sollte ein Fahrzeug brennen. Diesmal jedoch "nur" ein PKW.

Vor Ort angekommen, konnte festgestellt werden, dass es im Motorraum zu einem Brand gekommen war. Ein Eingreifen der Feuerwehr Emstek war nicht mehr erforderlich. Der PKW wurde mit der Wärmebildkamera überprüft und anschließend konnte die Emsteker Wehr wieder abrücken.

Montag, 19. Februar 2019, 00:19 Uhr: Fahrzeugbrand groß

012/2019 Emstek. (Text: nh; Fotos: te/nh) Zum Brand eines Viehtransporters kam es in der Nacht zu Montag auf der Bundesstraße 72.

Ein mit 4000 Legehennen beladener  Viehtransporter geriet am Anhänger im Bereich der Hinterachse aus bislang ungeklärter Ursache in Brand. Erste Löschversuche des Fahrzeugführer waren nicht erfolgreich. Ein Atemschutz des erst eintreffenden HLFs ging mit einem Schaumrohr vor und konnte das Feuer rasch unter Kontrolle bringen.

Dennoch verendete vor Ort ein Großteil der Tiere, sodass eine Mitarbeiterin des Vetetrinäramtes hinzugezogen wurde. Diese entschied, dass auch die restlichen Tiere von ihrem Leid erlöst werden müssen. Hierzu wurde die Tiere zum Seuchenzentrum in den Ecopark gebracht.

Zum Umladen der übrigen Tiere wurde das THW Cloppenburg (Vier Einsatzfahrzeuge und 16 Einsatzkräfte) zur Unterstützung alarmiert. Mittels Gabelstabel, Rettungsbühnen und viel "Manpower" konnten die Tiere umgeladen werden.

Um 04:39 Uhr konnte die Einsatzstelle schließlich an die Polizei übergeben werden.

Die Bundesstraße 72 war während des gesamten Einsatzes bis einschließlich 05:30 Uhr voll gesperrt.

Im Einsatz für die Feuerwehr Emstek waren sechs Fahrzeuge und 30 Einsatzkräfte.

Montag, 19. Februar 2019, 00:19 Uhr: Fahrzeugbrand groß

Freitag, 15.Februar 2019, 17:30 Uhr: Brandmeldeanlage klein

011/2019. Drantum. (Text: nh). Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage an der Europa-Allee in Drantum wurde die Feuerwehr Emstek am späten Freitagnachmittag alarmiert.

Nach einer Erkundung konnte keine Ursache für das Auslösen der Brandmeldeanlage festgestellt werden. Die Brandmeldeanlage wurde zurückgesetzt und die Emsteker Einsatzkräfte konnten nach ca. 20 Minuten den Einsatz abbrechen. Fehlalarm!

Im Einsatz waren neun Einsatzkräfte und drei Einsatzfahrzeuge (KdoW, ELW und HLF).

Samstag, 09. Februar 2019, 15:01: Baum auf Straße

010/2019. Gartherfeld. (Text:nh; Fotos: jr). Am Samstagnachmittag wurde die Feuerwehr Emstek zu einem auf der Fahrbahn liegenden Baum gerufen. Der Baum war innerhalb eines Waldes umgestürzt und ragte auf die Straße "Im Gartherfeld". Eine Fahrbahnhälfte war aufgrund des Baumes komplett gesperrt.

Die eingesetzten Feuerwehrkräfte zerlegten den Baum fachmännisch. Anschließend konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden und die Emsteker Einsatzkräfte konnten nach knapp 45 Minuten den Einsatz beenden.

Im Einsatz waren vier Einsatzfahrzeuge und 17 Einsatzkräfte.

Donnerstag, 07. Februar 2019, 5.27 Uhr: Gasgeruch

009/2019. Cloppenburg (alü). Die Feuerwehr Cloppenburg wurde am Donnerstag in den frühen Morgenstunden zu einem Einsatz an die Soestenstraße gerufen. Dort sollte Gas im Badezimmer einer Wohnung ausströmen, da sich der Fußboden angehoben hatte. Durchgeführte Messungen der Feuerwehr Cloppenburg ergaben kein Ergebnis. Die Feuerwehr Cloppenburg war mit 1 PA-Trupp vorgegangen. Im Einsatz waren zwei Fahrzeuge (ELW und HLF mit insgesamt 9 Mann Besatzung. DRK und Polizei waren ebenfalls  vor Ort. Die Einsatzstelle konnte unmittelbar nach den Messungen wieder an die Wohnungsinhaberin übergeben werden.

Die alarmierte Führung des in Emstek stationierten Gefahrgurtzuges des Landkreises Cloppenburg brauchte nicht tätig werden und rückte nicht aus.

Montag, 04.Februar 2019, 13:46 Uhr: Öl auf Fahrbahn

008/2019. Westeremstek. (nh). Die Führung der Feuerwehr Emstek wurde am Montag gegen 13:46 Uhr zu einer Ölspur auf der B72 in der Ausfahrt alarmiert. Noch auf der Anfahrt mit dem KdoW konnte der Einsatz abgebrochen, da bereits die Polizei Cloppenburg und die Straßenmeisterei Absperrmaßnahmen eingeleitet hatten. Anschließend wurde die Fahrbahn durch eine Fachfirma gereinigt.

Montag, 04. Februar 2019, 08:49 Uhr: Flächenbrand klein

007/2019. Emstek. (nh). "Einsatzalarm: Flächenbrand klein, Zum Mühlenbach, Hecke brennt", hieß es am Mongtagmorgen. Im Rahmen von dort stattfindenden Arbeiten griff ein Feuer auf eine angrenzende Hecke über. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr wurde der Heckenbrand mit einem Feuerlöscher gelöscht.

Die eintreffenden Kameraden führten Nachlöscharbeiten durch und konnten anschließend die Einsatzstelle wieder verlassen.

Sonntag, 03. Februar 2019, 21:43 Uhr: Tragehilfe

006/2019. Emstek. (nh). Zu einer Tragehilfe in Emstek, Zum Deipen Feld, wurde die Feuerwehr Emstek am Sonntagabend alarmiert.

In einem dortigen Wohnhaus ist es im ersten Obergeschoss zu einem medizinischen Notfall gekommen. Um den Patienten aus dem Obergeschoss zu retten, alarmierte der Rettungsdienst die Feuerwehr Emstek. Aufgrund der räumlichen Enge im Treppenhaus war eine Rettung durch dieses nicht möglich. Daher wurde ebenfalls die Feuerwehr Cloppenburg mit der Drehleiter alarmiert.

Nach Eintreffen der Feuerwehr Cloppenburg konnte der Patient durch ein Fenster im ersten Obergeschoss gerettet werden und wurde anschließend dem Rettungsdienst übergeben.

Nach einer Stunde konnte die eingesetzen Kameraden wieder einrücken.

Freitag, 25. Januar 2019, 18.11 Uhr: Hilfeleistung (Gasausströmung)

005/2019. Cloppenburg (alü). Am Freitagabend wurde die Feuerwehr Cloppenburg  zu einem Einsatz an die Emsteker Straße in Cloppenburg gerufen. Bewohner in einem Wohn- und Geschäftshaus hatten "Gasgeruch" gemeldet. Die mit drei Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften angerückte Feuerwehr Cloppenburg konnte Gasgeruch weder riechen noch bei Messungen einen Gasaustritt feststellen. Vermutlicher Auslöser war das Reinigungsmittel eines Nagelstudios.

Die Führung des in Emstek angesiedelten Gefahrgutzuges des Landkreises Cloppenburg wurde zu diesem Einsatz ebenfalls alarmiert, rückte jedoch nicht aus.

Dienstag, 22. Januar 2019, 21:39 Uhr: Mittelbrand

004/2019. Emstek. (nh). Kurz nach dem Ende des praktischen Ausbildungsdienstes am Dienstagabend, kam es zu dem zweiten Einsatz an diesem Dienstag.

Am Heckenweg in Emstek kam es gegen kurz nach halb zehn zu einem Heckenbrand, der bereits auf einen Holzunterstand übergegriffen war. Durch das schnelle Eingreifen der Emsteker Kräfte konnte das weitere Übergreifen auf eine unmittelbar angrenzende Holzhütte verhindert werden.

Im Einsatz waren vier Fahrzeuge und  20 Einsatzkräfte.

Dienstag, 22. Januar 2019, 12:41 Uhr: Mittelbrand

003/2019. Westeremstek. (nh). Am Dienstagmittag, gegen 12:41 Uhr, geriet Hausmüll in einem Müllwagen auf dem Gelände eines Wachparks an der Otto-Hahn-Straße in Westeremstek aus ungeklärter Ursache in Brand.

Da sich der Müllwagen beim Eintreffen der Feuerwehr noch in unmittelbarer Nähe zum dort befindlichen Waschpark befand, wurde der rauchende Müllwagen zunächst auf einen angrenzenden Parkplatz gefahren. Auf dem Parkplatz wurde der Müll abgekippt und mit einem C-Rohr abgelöscht.

Die Feuerwehr Emstek war mit 13 Kameraden und 3 Fahrzeugen eine halbe Stunde im Einsatz.

Freitag, 18. Januar 2019, 10:07 Uhr: Türöffnung

002/2019. Emstek. (nh). Am Freitagmorgen wurde die Feuerwehr Emstek zur Unterstützung des Rettungsdienstes in die Straße "Reepkamp" gerufen. Vor Ort war eine ältere Person innerhalb ihrer Wohnung gestürzt und konnte sich nicht mehr selber helfen. Der hinzugerufene Rettungsdienst stand vor verschlossener Tür, sodass die Feuerwehr zur Unterstützung alarmiert wurde. Mittels Halligan-Tool wurde die Tür geöffnet und die Person konnte aus ihrer hilflosen Lage befreit werden.

Die 13 Einsatzkräfte konnten nach 20 Minuten abrücken.

Montag, 14. Januar 2019, 22:56 Uhr: Verkehrsunfall - Zwei Schwerverletzte und vier Leichtverletzte

001/2019. Bühren. (nh). Ein Verkehrsunfall am Montagabend, den 14. Januar, forderte sechs zum Teil schwerverletzte Personen.

Aus bislang ungeklärter Ursache kam aus in Höhe der Anschlussstelle Cloppenburg zu einem Zusammenstoß zweier PKW, die die Bundestraße 72 in Fahrtrichtung Cloppenburg befahren wollten. Durch den Zusammenstoß wurden die fünf Insassen eines Audi A4 zum Teil schwerverletzt. Der Insasse des ebenfalls beteiligten VW Passat wurde leicht verletzt.

Die Feuerwehr Emstek wurde aufgrund des Einsatzstichwortes "MANV 10" zum Einsatzort entsandt, um die Kräfte des Rettungsdienstes im Rahmen des ersten Angriffs zu unterstützen. Anschließend wurde die Einsatzstelle für die Polizei zur Unfallaufnahme ausgeleuchtet.

Neben der Feuerwehr Emstek (23 Einsatzkräfte, 6 Fahrzeuge) war der Rettungsdienst mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Nach knapp 2 Stunden konnte die eingerichtet Vollsperrung aufgehoben werden und die Einsatzkräfte konnten den Einsatz beenden.